Jessicas Albtraum der plastischen Chirurgie! In Simpsons Bauchdeckenstraffung schrecklich falsch geworden

Jessica Simpson enthüllt das Drama der plastischen Chirurgie in einem neuen BuchJessica Simpson enthüllt das Drama der plastischen Chirurgie in einem neuen Buch Fotokredit: MEGA (2)

Jessica Simpsonhält sich nicht zurück, den Dreck über ihren verpfuschten Alptraum der plastischen Chirurgie in ihren neuen Memoiren zu verteilen, Offenes Buch.

Die Sängerin enthüllt, dass ihre schreckliche Erfahrung zum ersten Mal begann, als sie eine partielle Bauchstraffung plante, um im Juli 2015 ihren 35. Geburtstag zu feiern.



'Die Operation war nicht zur Gewichtsreduktion gedacht. ich wog 107 Pfundals ich die Operation plante. Ich wollte die Dehnungsstreifen und die lose Haut loswerden, die von meinen Rücken an Rücken-Schwangerschaften zurückgeblieben sind “, schreibt sie in den Memoiren.



'Ich schämte mich zu diesem Zeitpunkt so für meinen Körper, dass ich es nicht zuließ' EhemannEric Johnson„Wir sehen uns ohne weißes T-Shirt. Ich hatte Sex damit und duschte sogar damit. Ich konnte es nicht ertragen, mich selbst anzusehen “, erinnert sie sich.

Während eines Wirbelsturms Reise vor der Operationmit ihrer Mutter, Tina Drewund Freunde von Saint Bart's erhielt Simpson einen störenden Anruf von ihrem Arzt.



„Er war direkt. Mein plastischer Chirurg hat mich vielleicht in zwei Wochen für die Operation zugelassen, aber er würde es nicht tun “, schreibt sie und enthüllt, dass der medizinische Experte über ihre Leberwerte besorgt war. 'Du könntest sterben', warnte er. Dann sagte er ihr, sie müsse 'alles für drei Monate stoppen' - von Alkohol trinkenPillen knallen.

„Als ich nach Hause kam, habe ich alles reduziert, wie jemand, der sich für einen Test drängt. Ich habe ignoriert, was mein Arzt gesagt hat, und das Operationsdatum eingehalten “, bemerkt Simpson.

Laut Simpson verlief diese erste Operation gut, aber sie war von den Ergebnissen nicht begeistert. Sie schreibt: 'Ich hatte immer noch lose Haut, die über meiner Hose hing.'



Der 39-jährige Simpson plante dann zwei Monate später eine vollständige Bauchstraffung - hatte aber schon vor dem Messerschmerz Bedenken.

„Diese Operation war mehr involviert. Es gab das Gefühl, dass etwas passieren würde schief gehenvon Anfang an, obwohl ich aufgehört habe zu trinken, um mich vorzubereiten “, erinnert sie sich Offenes Buch.

Der Stern hatte recht.

Ihre Operation dauerte zwei Stunden länger als geplant und Simpson wurde in ein Luxushotel in der Nähe ihrer Arztpraxis geschickt, um dort zu heilen.

„Es ist nicht gut gelaufen. Ich hatte eine Infektion - Kolitis - und erbrach mich so sehr, dass ich dachte, ich würde meine Nähte sprengen “, berichtet sie über ihre qualvollen Erfahrungen nach der Operation.

In einer Notlage wurde Simpson ins Krankenhaus gebracht, wo sie neun Tage lang heimlich blieb. 'Die Ärzte haben ernsthaft darüber gesprochen, dass ich eine Bluttransfusion brauche', schreibt sie.

Zum Glück erholte sich Simpson von der Tortur.

'Ich fühlte mich wieder wie ich', erklärt sie in Offenes Buch. 'Aber ich kann Ihnen sagen, dass plastische Chirurgie nicht heilt, was drin ist. Es geht wirklich darum, wie du dich emotional fühlst, und ich war immer noch genauso hart mit mir selbst, als diese Stiche heraus waren. Ich hatte noch Arbeit zu erledigen. “

Wie spiceend.com wurde zuvor gemeldetSimpson beschreibt in ihrem neuen Buch auch, wie sie sich der Flasche zuwandte, um mit ihren früheren Lebenstraumata, einschließlich ihrer Kindheit, umzugehen sexueller Missbrauchund missbräuchliche, obsessive Beziehungen, die sie als Erwachsene erlebte.